Tolle Bilanz für das Jahr 2017

WILLINGEN/UPLAND (SvS). Nach dem auch die letzten Zahlen statistisch erfasst wurden, kann sich die Gemeinde Willingen wieder über einen Bestwert mit mehr als eine Million registrierter Übernachtungen für das letzte Jahr freuen. 1.048.879 Übernachtungen sind von den gewerblichen Beherbergungsbetrieben mit mindestens zehn Betten 2017 gezählt worden, über 40.000 mehr als in den zwölf Monaten zuvor. Tatsächlich sind es wohl deutlich über 1,2 Millionen Übernachtungen, denn die Kleinstbetriebe werden vom statistischen Landesamt nicht erfasst. Grund für die Steigerung dürften in erster Linie die hervorragenden Wintersportbedingungen gewesen sein.

Auch bei der Zahl der Ankünfte hat die Gemeinde ein dickes Plus zu verzeichnen. 20.562 Gäste mehr als 2016 haben im letzten Jahr ihren Urlaub in Willingen oder seinen Dörfern verbracht, insgesamt 388.348. Besonders stark waren der Januar (103.495, +13.428), Februar, (119.184, +11.465), April (79.988, +20.857), Juni (88.167, +18.205) und Dezember (79.198, + 11.397). Rückläufig dafür März (71.865, -10.159), Mai (78.596, -14.048) und Oktober (98.113, -3.040). 

Mit 2,70 Tagen ist die durchschnittliche Aufenthaltsdauer noch einmal leicht gesunken. Vor zehn Jahren lag diese noch bei 3,07 Tagen. 165 Betriebe sind erfasst worden. Zwei mehr als 2016 aber elf weniger als noch vor zehn Jahren. Die durchschnittliche Bettenzahl ist mit 7.873 leicht verbessert und hält sich seit einigen Jahren konstant mit knapp 8.000 Betten. Insgesamt zeigen die Zahlen, dass die Angebote und die Attraktivität der Urlaubsdestination Willingen nach wie vor stimmen. Aufgrund der Investitionen in die touristische Infrastruktur und dem Bau des neuen K1-Skiliftes mit moderner 8er-Sesselbahn, des Bikeparks am Köhlerhagen oder dem geplanten Milchpfad in Usseln sind die Vorzeichen für eine weiterhin positive Entwicklung gegeben.

UPLAND-TIPS April 2018, Sven Schütz