ES GIBT SIE NOCH

Bei einer Fahrt durch das Sauerland wird dem Betrachter jedes Mal die Schönheit dieser Landschaft bewusst. Ist man aber gerade auf der Suche nach einem freien Baugrundstück, so kann man kaum verstehen, dass diese auch bei uns knapp geworden sind.

Folglich ergibt sich aus diesem niedrigen Angebot auch ein hoher Preis. Statistiken zufolge ist der Kaufwert für Bauland deutschlandweit von 2000 bis 2019 auf knapp das Dreifache gestiegen. Mal davon abgesehen, dass es auch Spekulanten gibt, die darauf hoffen, dass ihre unbebauten Grundstücke bald einen noch höheren Ertrag erzielen, liegt der Grund für die wenigen freien Flächen oft darin, dass deren Erschließung sehr aufwendig ist. Bei der Umwandlung von Agrarland in Bauflächen z. B. müssen nicht nur rechtliche Vorgaben und Eigentumsverhältnisse beachtet werden, manchmal stößt ein solches Vorhaben auch auf den Widerstand der Bevölkerung. Warum der Run auf freie Baugrundstücke ungebrochen hoch ist, hat auch mit den derzeit noch niedrigen Zinsen und den guten Finanzierungsbedingungen zu tun. Und natürlich mit der schon erwähnten wunderbaren Umgebung. Einige freie Baugrundstücke haben wir wieder für Sie aufgetan. Bei Gesprächen mit den Mitarbeitern der Liegenschaftsämter und Immobilienbüros wurde aber immer wieder betont, dass die Nachfrage nach Grundstücken sehr, sehr hoch ist. Oft sind die Plätze schon innerhalb weniger Wochen verkauft. Wir können daher nach Redaktionsschluss keine Garantie abgeben, dass die Angebote noch aktuell sind, aber wir können Ihnen viel Glück und Erfolg bei Ihrer Suche wünschen.

Altena

In Altena gibt es zwei städtische Baugebiete: Eines am Nettenscheid und dazu das kleinere Baugebiet „Am Rimberg“. Die Vermarktung der Baugrundstücke erfolgt durch die Vereinigte Sparkasse im Märkischen Kreis. Die Größe der Baugrundstücke liegt zwischen 400 und 650 qm.

Baugebiet Altena-Nettenscheid

Das familienfreundliche Baugebiet auf dem Nettenscheid erfreut sich reger Nachfrage. Im Kreise neuer Nachbarn, vorwiegend junge Familien, lässt es sich hier gut wohnen. Hauptsächlich stehen die Grundstücke zur Bebauung mit freistehenden Einfamilienhäusern zur Verfügung.

Baugebiet Altena-Evingsen „ Am Rimberg“

In Waldrandnähe liegt das Baugebiet „Am Rimberg“, oberhalb des beliebten Altenaer Ortsteils Evingsen. Die Straße wird fast ausschließlich von Anwohnern genutzt, Durchgangsverkehr ist nicht vorhanden. Hier ist ein ruhiges Umfeld und das sorglose Aufwachsen der Kinder gewährleistet. Die schöne Aussichtslage kommt hinzu. Die Grundstücke eignen sich zur Bebauung mit freistehenden Einfamilien- und Doppelhäusern. 

Brilon

„An den Galmeibäumen“ heißt das Baugrundstück am Standrand von Brilon. Am Galmeibaum wäre vielleicht richtiger, er ist der letzte dort. Im Frühling blüht er immer ganz besonders schön – und das schon seit gut 400 Jahren. Vielleicht kommen ja schon bald junge (Linden-) Bäume hinzu, Platz wäre auf den neu entstandenen Flächen genug. Insgesamt sechs Grundstücksflächen werden angeboten. Wer Interesse an den Baugrundstücken hatte, kann sich an WGBMainzer in Brilon wenden.

Hallenberg

Die Lage des Baugebiet „Am Sonnenhang“ ist besonders günstig, denn durch seine südwestliche Hügellage hat man – wie der Name schon sagt – reichlich, von morgens bis abends Sonne. Der historische Stadtkern ist fußläufig leicht zu erreichen. Im Stadtkern befinden sich das Rathaus, zwei Kreditinstitute, das Informations- und Kommunikationszentrum „Kump“, die Stadthalle sowie eine Reihe von Fachgeschäften, Ärzten und Apotheken. In unmittelbarer Nähe liegt ein Supermarkt mit Getränkemarkt. In der Kernstadt befinden sich dazu noch ein Baumarkt, ein Raiffeisenmarkt sowie das Einkaufszentrum “Am Bahnhof”. Angeboten werden die Grundstücke von der Stadt Hallenberg.

Marsberg

In Marsberg befindet sich das Baugebiet „Vincentiusstraße“ mit ca. 20 Baugrundstücken. Es handelt sich um ein allgemeines Wohngebiet am Rande eines Naherholungsgebietes. Alle wichtigen Infrastrukturen, wie z. B. Kindergarten, Grund- und weiterführende Schulen, Nahversorger, Ärzte usw. sind vor Ort. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Becker Immobilien, Brilon.

Medebach

Kernstadt Medebach: Die Stadt Medebach bietet in der Kernstadt in zwei Baugebieten im „Gelängeweg“ und im „Ringelfeldweg“ Plätze an. In der Kernstadt sind eine Grundschule sowie eine Sekundarschule angesiedelt. Ein Grundschul-Teilstandort befindet sich zudem noch in Oberschledorn. Das Schulzentrum mit Einfach- und Dreifachturnhalle und mit Hallenbad sowie die Sportplätze befinden sich relativ nah am neuen Baugebiet „Gelängeweg“. Außerdem ist die Innenstadt mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten sehr gut auf kurzem Weg zu erreichen. Aber auch in anderen Ortsteilen gibt es viele weitere, teilweise sehr günstige Baugrundstücke anbieten.

• Düdinghausen: Etwa 8 km von der Kernstadt und ca. 2 km vom größten Ortsteil Oberschledorn entfernt, werden im Baugebiet „Sürendahl, Auf dem Kleve“ noch einige Grundstücke angeboten werden. Zu einem Kaufpreis von derzeit 26,00 €/ qm plus Erschließungs- und Vermessungskosten.

• Oberschledorn: Im Baugebiet “Im Lückenhag” werden einige sehr schön gelegene Grundstückstücke mit unverbauter Südhanglage angeboten.

Menden

Die Stadt Menden mit seinen mehr als 56.000 Einwohnern besitzt eine optimale Lage zwischen Ruhrgebiet und Sauerland und eine gelungene Mischung zwischen Tradition und Moderne, die sowohl Touristen als auch die Mendener selbst zu schätzen wissen. Direkt in und um Menden gibt es einige Baugebiete, zu denen die jeweiligen Anbieter weitere Auskunft erteilen:

• Bösperde „Auf dem Echterhofe“: Weber- Consulting Beratungs GmbH, Pforzheim „Nördlich und südlich der Heidestraße: Meyer & Partner, Arnsberg

• Schwitten „Pferdewiese Schwitten“: Meyer & Partner, Arnsberg

• Menden-Mitte „Auf der Haar“: Postbank Menden

• Lendringsen „Max-Becker-Kampfbahn“, GEWORBE, Menden-Lendringsen Schmallenberg In der Schmallenberger Kernstadt und seinen schönen Ortsteilen stehen gleich mehrere freie Baugrundstücke, deren Baunutzung für die Ein- bis Zweifamilienhausbebauung vorgesehen ist, zur Verfügung:

• Kernstadt Schmallenberg: Baugebiet„ Im Lenninghof“ (Grundstücksgrößen 450 bis 750 m²)

• Grafschaft: „Klosterblick“ (Grundstückgrößen von 640 bis 860 m²) (Auskunft über das „Amt 60 der Stadt)

• Lenne: „Am Taasberg“ (Grundstücksgrößen: 630 bis 750 m²) Besonderheit: Nordwesthanglage).

• Dorlar: „Zum Parmberg“ (Grundstücksgrößen von 500 bis 1.000 m²; Anbieter/Vermarkter: Amt für Stadtentwicklung/ Liegenschaften)

• Kernstadt Schmallenberg: „Altes Feld II“:(Grundstücksgrößen: 430 bis 980 m² Anbieter/Vermarkter: Volksbank Bigge- Lenne

• Bad Fredeburg: „Leisterfeld III“ (Grundstücksgrößen: 490 bis 850 m²) Anbieter/Vermarkter: Sparkasse Mitten im Sauerland. Für das komplette Stadtgebiet gibt es folgende Durchschnittspreise für baureife Grundstücke: Gute Lage 90 €/m², mittlere Lage 60 €/m², einfache Laage 35,00 €/m². Im Fokus für weitere Aussichten für Baulanderschließungen stehen die Ortsteile Westfeld und Nordenau. Darüber hinaus grundsätzlich immer im Fokus, um Nachfragen nach Bauland abzudecken, stehen die Kernorte Schmallenberg und Bad Fredeburg.

Warstein

Im schönen Warsteiner Ortsteil Hi r s c h b e r g werden derzeit noch fünf Baup l ä t z e ( G r ö ß e n von 550 bis 625 m²) im Baugebiet „Springwiese“ angeboten. Das Baugebiet gilt als allgemeines Wohngebiet. Den nächsten Supermarkt erreicht man von Hirschberg aus in ca. fünf Minuten. Im Ort selbst gibt es eine Bäckerei, einen Hofladen, ein Lebensmittelgeschäft und den Getränkemarkt. Dazu einen Kindergarten und eine Arztpraxis. Verkäufer der Baugrundstücke ist die Stadt Warstein.

zum neuen
Magazin