Wo Träume zwischen alten Mauern wohnen

Es gibt Orte, die einfach besonders sind. Da malt jede Jahreszeit ein neues, eindrucksvolles Bild, dessen Zauber man sich nicht entziehen kann. Wenn Gut Glindfeld im Herbst mit den Novemberträumen lockt, tanzt ein eisiger Wind durch das leuchtende Laub der Bäume. Dann wärmen Glühwein und Tee die frierenden Finger der Gäste und wunderschönes Kunsthandwerk stimmt auf die kommende Weihnachtszeit ein.

Und wenn das Gut seine Gäste zum Sommer hin auf dem Regionalmarkt begrüßt? Da liegt der Duft der farbenprächtigen Rabatten in der Luft und während man ein Stück Kuchen genießt oder zwischen den historischen Gebäuden umherschlendert, ziehen Schwalben ihre kunstvollen Kreise über den Köpfen der Besucher.

Medebach/Glindfeld. Gastgeber dieser stimmungsvollen Märkte ist die Familie Heller, in deren Privatbesitz sich das Gut befindet. Das dazugehörige Kloster Glindfeld wurde bereits 1298 erbaut und im Jahr 1804 endgültig aufgelöst.

Dass der Gutshof mehrfach im Jahr seine Tore für die Öffentlichkeit öffnet, ist nicht nur für neugierige Besucher schön, sondern auch für das Gut selbst. Historische Gemäuer bewahrt man schließlich am besten, indem man sie auch nutzt. Um eben diese Nutzung und den damit einhergehenden Erhalt des Guts kümmert sich nun eine Tochter der Familie Heller, Sophia-Antonia Bir.

Glindfeld - China und zurück

2017 trat die promovierte Juristin die Nachfolge auf dem Gut Glindfeld an. Dafür tauschte sie ihren Business Dress und den Kanzleialltag in Düsseldorf gegen Gummistiefel und Gartenschere im Sauerland.

Dass das keine Notlösung, sondern eine Herzensentscheidung war, wird im Gespräch mit ihr schnell klar. „Die Arbeit hier kann man nicht mit halben Herzen machen“, verrät sie. Gut Glindfeld ist eben nicht nur Arbeit, sondern auch ihre Heimat, der Ort, an dem sie aufgewachsen ist. Aus diesem Grund stand es für sie auch nie zur Debatte die Nachfolge auszuschlagen oder gar zu verkaufen.

Neben ihrer Arbeit auf dem Gut führt sie zusammen mit ihrem Vater die Heller GmbH, die mit technischen Geweben handelt. Einmal im Monat ist sie deshalb auf Geschäftsreise in China anzutreffen, wo sie bereits vor ihrem Studium an der China-EU School of Law ihr Herz an Land und Leute verlor. Durch diese besondere Beziehung weitet sie nun die Geschäftsbeziehungen der Heller GmbH dorthin aus. Aufgrund ihrer guten Vernetzung in China bietet sie darüber hinaus gemeinsam mit einem internationalen Team kleinen und mittelständischen Herstellern deutscher Qualitätsprodukte eine Ausstellungsplattform im Shanghaier Stadtteil Minhang und berät diese hinsichtlich des Aufbaus eines produktspezifischen Vertriebs in China.

Sophia-Antonia Bir schafft mit ihrer Arbeit einen Spagat, bei dem vielen anderen die Puste ausgehen würde. Sie ist Unternehmerin, Gutsbesitzerin, Powerfrau - Langweile kommt da nie auf. „Die Vielfalt ist es, die mir so viel Spaß macht“, sagt sie mit einem Lächeln. „Mir geht es am besten, wenn ich viel um die Ohren habe.“

Von kleinen und großen Träumen

Auf Gut Glindfeld gibt es da jede Menge zu tun. Es muss sich um den Garten und das Wild aus eigener Jagd gekümmert werden, die Gebäude wollen gepflegt und instandgehalten werden. Und als wäre als das nicht schon genug, haben sich auch noch klammheimlich kleine und große Träume in den alten Gemäuern eingenistet.

Ideen für das Gut Glindfeld hat Sophia-Antonia Bir viele und manche davon wurden bereits in die Tat umgesetzt. In der Kulturscheune finden regelmäßig Konzerte des Kulturrings Medebach statt und dort, sowie im Trauzimmer, können sich Verliebte in ganz besonderer Atmosphäre das Ja-Wort geben.

Wer auf Gut Glindfeld feiern möchte, hat dazu im perfekt ausgebauten Kuhstall die Möglichkeit. Bis zu 150 Personen finden zwischen den Steinwänden, Rundbogenfenstern und hellen Holzbalken Platz. Sophia-Antonia Bir ist es wichtig, dass alles sowohl stimmig als auch hochwertig ist und dabei Charakter bewahrt. Die Holzarbeiten führte eine Firma aus Hallenberg aus, für den Boden wurde nach langem Suchen eine Firma aus Dortmund beauftragt. Auf dem Hartbetonboden mit edlem Industrie-Charme kann nun bis spät in die Nacht das Tanzbein geschwungen werden.

Während eines Rundgangs über das Gut wird Sophia-Antonia Bir immer mal wieder hier und da gebraucht. Mal kommt eine Lieferung, dann muss besprochen werden, wie das frisch erlegte Reh zerwirkt werden soll. Genau wie bei allem anderen ist sie auch hier mitten im Geschehen. „Einen Jagdschein habe ich“, erzählt sie. „Meine Freunde in Düsseldorf haben sich immer gefreut, wenn ich ihnen das Wild pfannenfertig mitgebracht habe.“ Bereits jetzt kann auf Gut Glindfeld Wild auf Nachfrage erworben werden, der samstägliche Verkauf startet in Kürze.

Während man zusammen mit Sophia-Antonia Bir über das Gut schlendert und ihr lauscht, kann man nicht anders als mitzuträumen und zu sehen, was sie sieht: wunderschöne, historische Gebäude, die nur darauf warten umgenutzt zu werden.

Auf zum Regionalmarkt

Wer mit seinem nächsten Gutsbesuch nicht bis zu den Novemberträumen warten möchte, ist bereits Anfang Juli herzlich auf das Gut Glindfeld eingeladen.

Am 07.07.19 geht der Regionalmarkt des Guts in die zweite Runde. Dort werden, wie der Name schon verrät, Spezialitäten und Leckereien aus der Region zum Verkauf angeboten. Natürlich darf auch vor Ort ordentlich geschlemmt werden – beispielsweise ein leckeres Stück Kuchen aus der Gutsbackstube. Und natürlich, wie sollte es auch anders sein, helfen Sophia-Antonia Bir und ihre Familie wieder fleißig mit.

Bilder von © Rita Maurer

Kontakt

Gut Glindfeld
Glindfeld 11
59964 Medebach

Telefon: 02982 9279973
mail@gut-glindfeld.de
www.gut-glindfeld.de