Der Fluch von Misty Ville

Die Nacht bricht an und mit ihr wabert Nebel durch die Straßen der verfluchten Westernstadt Misty Ville. Lichter kriechen an den Holzfassaden der alten Häuser und des Saloons empor, tauchen sie in schaurig-schöne Farben. Von irgendwo zerreißt der schrille Klang einer Kettensäge die kühle Herbstluft, ein Schrei folgt. Dann Lachen. Jemand ist wieder gerade so dem Haunted House „Buzzsaw“ entkommen. Und was war das? Ein Schatten nähert sich und nimmt langsam Gestalt an. Mit einem gleichmäßigen Tock-Tock trifft der Gehstock auf den Asphalt. Über das Gesicht rinnt Blut und der Blick aus den tiefen, schwarzen Augenhöhlen ist starr. Es ist der Priester, der in seinem langen Gewand vorüberzieht während ein paar Meter weiter der Barbier die Messer wetzt…

 

FORT FUN. Richtig in Sicherheit wiegen kann man sich in Misty Ville nie. FORT FUNS schaurige Westernstadt ist bevölkert von Gesetzlosen, Aussätzigen und anderen verlorenen Seelen, die gekommen sind, um uns kurz vor Halloween das Fürchten zu lehren.

Am 19., 20. und 26. Oktober verwandelt sich das FORT FUN ab dem Nachmittag bis ca. 22 Uhr in das FORT FEAR, ein furchterregendes Horrorland, das großen und kleinen Gruselfans jede Menge Spaß und Schrecken beschert. Von Horrorattraktionen, über das Familien Halloween für die Kleinen, bis hin zu einem abwechslungsreichen Showprogramm im Silver Bullet Saloon ist hier für jeden Gruselfan etwas dabei.

Hereinspaziert! Wer traut sich?

Als Highlight begeistern gleich vier schaurige Horrorattraktionen die Besucher von FORT FEAR und entlocken ihnen den einen oder anderen Angstschrei. Neu ist die Jackal’s Mine. Hier machen sich Goldgierige auf den Weg in die Tiefe der alten Mine und auf die Suche nach dem Schakal, der den Bewohnern von Misty Ville ihr unnatürlich langes Leben beschert.

Im nahegelegenen Wald erwartet die Besucher eines der längsten Horror Mazes Deutschlands - The Forest. Indoor und outdoor begegnen sie der Redneck-Familie Hicks, die hier ihre Schwarzbrennerei betreibt – und Jagd auf alles macht, was ihnen im Wald begegnet.

Ein ganz besonderes Maze wartet auch im Misty Ville Grand Hotel. Hier vermischt sich das Horror Maze mit kniffligen Escaperoom-Elementen, die es zu zweit zu lösen gilt. Wer traut sich hier einzuchecken? Und wer schafft es das Hotel auch wieder zu verlassen?

Nichts für schwache Nerven ist das Haunted House „Buzzsaw“. Xtreme Maze ist hier das Schlagwort. Für die Besucher geht es allein in die Dunkelheit – und was ihnen dort auflauert, wird nicht gerade zaghaft mit ihnen umgehen…

Dass die Horror Attraktionen unheimlich gut ankommen, sieht man an den schnell ausverkauften Zeittickets, über die man sich seinen Besuch der Attraktion sichert. Wie auch schon in den letzten Jahren ist der Ansturm und die Lust aufs Gruseln groß! Dabei wird gerade die Nachfrage nach extremen Mazes, die man allein bewältigen muss, immer größer.

Wenn die Dunkelheit kommt...

Untermalt wird all das von einer ganz besonderen Atmosphäre, die den Besuch im Park gerade nach Anbruch der Dunkelheit zu einem besonderen Highlight macht. Misty Ville ist mit Kürbissen, Spinnenweben und Vogelscheuchen geschmückt und aufwendig kostümierte und geschminkte Street-Actors sorgen für Nervenkitzel und Schreckmomente unter den Besuchern.

Hier begegnet man dem blutrünstigen Barbier, der auf der Suche nach seinem nächsten Opf… ähm, Kunden ist, dort dem Cowboy, dem das Gesicht wegfault. Laut pöbelnde Rednecks machen die Straßen unsicher und der stimmungsvoll beleuchtete Park tut den Rest, um den Besuch des FORT FEAR zu einem schaurig-schönen Erlebnis zu machen – kein Wunder also, dass das Horrorspektakel bereits mehrere Jahre in Folge den Award für das beste Event in einem europäischen Freizeitpark erhalten hat.

Lust auf Nervenkitzel?

Wer die furchterregenden Bewohner von Misty Ville kennenlernen möchte und Lust hat, sich in den Horrorattraktionen so richtig zu gruseln, der kann das noch am 26. Oktober tun – Infos zum FORT FEAR und den Attraktionen gibt es hier:

FORT FEAR Horrorland