Strycktal drei Tage im Focus der Sportwelt

WILLINGEN. Der Weltcup-Wochenende auf der größten Großschanze der Welt wird in diesem Jahr noch einmal aufgewertet: Der Internationale Skiverband FIS hat dem Ski-Club Willingen einen zusätzlichen Team-Weltcup zugeteilt, nachdem das Springen in Titisee-Neustadt Anfang Dezember wegen anhaltend schlechter Witterung abgesagt werden musste. Das macht in Willingen bereits aus dem Weltcup-Auftakt am Freitag, 15. Februar, einen echten Kracher mit gleich drei Wertungsdurchgängen und rund 100 Wertungssprüngen an einem Tag.

Willingen Five

Fünf Sprünge fließen in die Wertung für „Willingen Five“ ein : Neben der Qualifikation  jeweils die beiden Sprünge der beiden Einzelkonkurrenzen. Wer diese Sonderwertung auf der gewinnt, bekommt ein Extra-Preisgeld von 25.000 Euro. Im Vorjahr war der Pole Kamil Stoch der erste Sieger von „Willingen Five“ 

Felix Jähn legt auf

Willingen ist ein Garant für brodelnde Stimmung. Alleine der Musik-Act am Freitagabend nach der Qualifikation hat es in sich. Der international gefeierte DJ und Musikproduzent Felix Jaehn (24) wird dem Publikum am Eröffnungsabend musikalisch einheizen. Er war mit „Cheerleader“ in den USA auf Platz 1 der Charts, eine riesen Sensation! Und auch gleich der nächste Remix von „Ain´t Nobody (Loves Me Better)“ wurde zum Sommerhit 2015.

Aktuell ist er mit „Jennie“ in den Charts und in allen Clubs auf der Wunschliste der Gäste ganz oben. Als er von den Radiomachern des RadioNRW auf die jährlich in Willingen stattfindende Eröffnungsfeier des FIS Skisprung Weltcups mit mehr als 10.000 Gästen angesprochen wurde, konnte er nicht widerstehen. Er ist da nicht nur Wunschkandidat des Publikums, sondern auch von den besten Skispringern der Welt.

Radio Sauerland und alle NRW Lokalradio Sender präsentieren gemeinsam mit der Warsteiner Brauerei wieder den FIS Skisprung Weltcup an der Mühlenkopfschanze. Im Anschluss an dem zusätzlichen Team-Weltcup wird Felix Jaehn dem Publikum und den Sportlern in einem 45-minütigen Bühnenkonzert ordentlich einheizen, bevor der Abschluss wieder mit einem riesigen Höhenfeuerwerk und passend eingespielter Musik die Show beendet.

Heimspiel für Stephan Leyhe

Stephan Leyhe vom Ski Club Willingen ist endgültig aus dem Schatten der anderen deutschen Skisprung-Stars wie Andreas Wellinger und Richard Freitag herausgetreten. Spätestens seit dem dritten Platz bei der Vierschanzentournee steht er im Rampenlicht. Auf FIS Skisprung Weltcup in Willingen freut sich der Olympia-Silbermedaillengewinner ganz besonders.

Mehrere Zehntausend Zuschauer werden ihn an den drei Weltcuptagen wahrscheinlich noch viel lauter anfeuern als alle anderen Athleten. Auf die Unterstützung der Fans kann Stephan Leyhe auch von den „Feierbiestern“ aus Schwalefeld – seinem Heimatdorf – zählen.

Emotional kommt für den aktuell besten Deutschen im Gesamtweltcup nichts an das Skispringen in Willingen heran. Nur wenige Skispringer hätten die Möglichkeit, in ihrem Heimatort zu springen, so Leyhe. Und: „Man kennt praktisch jeden.“ Dazu zählen sicher auch viele der mehr als 1.400 Helfer, die jedes Jahr beim Weltcup mit anpacken. Die „Free Willis“ genießen inzwischen genauso Kult-Status wie das Springen selbst, das nicht zuletzt für fantastische Stimmung an der Schanze und rauschende Partys mit Livemusik und Feuerwerk bekannt ist.

 

Zeitplan

Freitag 15. Februar 2019 – Training, Team-Weltcup & Qualifikation Willingen/5

11:00 Mannschaftsführersitzung
12:00 Uhr Einlass
13:30 Uhr Offizielles Training
15:45 Uhr Team-Weltcup 1. Wertungsdurchgang
anschließend Finaldurchgang
anschließend Siegerehrung im Stadion an der Mühlenkopfschanze
18:15 Uhr Qualifikation Willingen/5
anschließend Auftritt Felix Jaehn
anschließend Feuerwerk

Samstag 16. Februar 2019 – Einzel-Weltcup Willingen/5

11:00 Uhr Einlass
15:00 Uhr Probedurchgang
16:00 Uhr 1. Wertungsdurchgang
anschließend Finaldurchgang
anschließend Siegerehrung im Stadion an der Mühlenkopfschanze

Sonntag 17. Februar 2019 - Einzel-Weltcup Willingen/5

10:30 Uhr Einlass
14:15 Uhr Probedurchgang
15:15 Uhr 1. Wertungsdurchgang
anschließend Finaldurchgang
anschließend Siegerehrung im

 

UPLAND-TIPS, Februar 2019