Olsberg. Der Bewegungsparcours in der großen Turnhalle an der Schützenhalle erwies sich als Paradies für die 34 Mädchen und Jungen des Städtischen Kindergartens Bruchhausen. Schaukeln, Balancieren, Hüpfen, Klettern – die Kinder nahmen das Angebot begeistert an. Für die Einrichtung war es ein besonderer Tag – mit der offiziellen Zertifizierung zum Bewegungskindergarten. Die Bemühungen vieler Jahre wurden mit dieser Auszeichnung belohnt.

Katja Osenberg und Andreas Hester vom Kreissportbund übergaben die Urkunde als „Anerkannten Bewegungskindergarten des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen e.V.“ an Kindergartenleiterin Gabriele Stuhldreher: „Bewegung war immer schon ein wichtiger und fester Bestandteil unserer Arbeit im Kindergarten“, so ihre Worte. Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer lobte die kleinen Sportlerinnen und Sportler im Alter von zwei bis sechs Jahren: „Ihr seid ausgezeichnet worden, weil ihr in eurem Kindergarten ganz viel mit Bewegung macht.“ Schon in jungen Jahren werde so der Grundstein für die Freude an Bewegung gelegt.

„Durch vielfältige Bewegungs-und Wahrnehmungserfahrungen legen wir den Grundstein für eine positive, ganzheitliche Entwicklung“, erläuterte Anja Rüschenschmidt, Motopädin, Entspannungspädagogin und Mitarbeiterin des Kindergartens. Die Kooperation mit Sportvereinen laufe bereits seit vielen Jahren. Als der Kreissportbundes für die Möglichkeit der Zertifizierung warb, sei sofort klar gewesen: Fast alle Kriterien erfüllt die Einrichtung ohnehin schon. Inzwischen sind alle Erzieherinnen, die über 25 Stunden im Kindergarten tätig sind, zu Bewegungserzieherinnen qualifiziert. Der Kindergarten garantiert tägliche Bewegungszeiten. Die Kinder ab etwa drei Jahren nutzen außerdem jede Woche die große Turnhalle des Sportvereins, die Zwei- bis Dreijährigen nehmen wöchentlich ein Angebot zur motorischen Förderung im Turnraum der Einrichtung wahr. Zudem werden regelmäßig Entspannungsangebote aus den Bereichen Yoga, Massage, Phantasiereisen,

Autogenes Training und Feldenkrais durchgeführt.

Ausgezeichnet wurde nicht nur der Kindergarten: Zwei örtliche Sportvereine, der TuS Germania Bruchhausen und der FC 88 Bruchhausen-Elleringhausen, dürfen sich nun „Kinderfreundlicher Verein“ nennen. Stefan Miller, Jugendleiter des FC 88, sieht mit großer Freude, dass „der Nachwuchs hier schon sportlich gefördert wird“. Der Verein hoffe natürlich, dass die Kinder „in Bewegung bleiben“ und den Weg zum Vereinssport finden. Dem schlossen sich auch Tina Wienand und Monika Sudhoff für den TuS Germania Bruchhausen an. Von der Kooperation profitieren alle Seiten: Der Kindergarten wird in seinem Bildungsauftrag unterstützt, die Vereine bekommen durch sportbegeisterte Kinder Nachwuchs für ihre Arbeit.

So schaffe man optimale Voraussetzungen für Bewegungsfreude, Gesundheit und richtiges Sozialverhalten, sind sich alle Beteiligten einig. Neben Carina Neumann-Meier vom Elternrat gratulierte Petra Kappe im Namen der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten und überreichte einen Scheck über 150 Euro an den Kindergarten.

Bildzeile: Der Städtische Kindergarten Bruchhausen ist jetzt offiziell Bewegungskindergarten. Neben Vertretern der Vereine, des Kreissportbundes und der Eltern gratulierte auch Bürgermeister Wolfgang Fischer (Mitte hinten) zu dieser Auszeichnung.

Foto: Stadt Olsberg