Kultband im September zu Gast in Willingen

WILLINGEN. Jens Streifling ist ein musikalisches Multitalent und seit 16 Jahren einer der Köpfe der HÖHNER. Für den 53-jährigen ist jeder Auftritt eine Herausforderung mit einem bestimmten Ziel. Im aktuellen Interview vor dem Konzert in Willingen verrät er, welches das ist.

? Seit einem Jahr gibt es mit Joost Vergoosen und Heiko Braun zwei neue Bandmitglieder. Wie haben sich die beiden integriert oder den Charakter der Band verändert?

Mit Heiko Braun haben wir einen tollen Drummer, aber auch einen tollen Menschen für die Band gewonnen. Heiko hat eine klassische Ausbildung. So hat er in den Weihnachtsshows z.B. das Glockenspiel gespielt. Bei den Roncalli Shows hat er uns mit virtuosem Xylophonspiel verblüfft.
Jost Vergossen ist ein brillanter Gitarrist, der im Rock und Jazz zu Hause ist. Er schreibt viele Songs, was in Zukunft viele neue Impulse für die Band geben könnte.

? Ihr seid vielseitig unterwegs, habt in diesem Jahr die HÖHNER Rockin´ Roncalli Show gemacht und HÖHNER Classic Konzerte gegeben, die von klassischer Orchestermusik begleitet wurden. Wie war diese Erfahrung?

Die HÖHNER Rockin´ Roncalli Show mit zwei neuen Musikern in der Band zu erarbeiten war eine Menge Arbeit. Jeder Einsatz muss mit den Artisten abgestimmt werden. Aber wir haben das sehr gut zusammen hinbekommen.
Die Klassikkonzerte waren da leichter zu bewältigen, da wir schon einmal im Juni beim Bundespräsidenten in der Villa Hammerschmidt in Bonn das Programm ausprobieren konnten. Man kann also sagen, die Band hat sich sehr gut eingespielt und wir sind bereit für die Zukunft.

? Gibt es weitere Projekte die schon spruchreif sind?

Ja, es gibt neue Projekte, aber wir können jetzt noch nicht zu viel verraten. Nur soviel: Wir werden rhytmisch neue Ufer betreten!

? Ihr seid seit vielen Jahren längst mehr als eine kölsche Band und mit vielen Hits habt ihr bundesweit für Furore gesorgt: Gibt es eine Verbindung zu Willingen? Kennen Sie den Ort?

Nein, ich war noch nicht da. Aber ich bin ja auch erst 16 Jahre in der Band. Wir sind auf jeden Fall neugierig auf Willingen.

? Auf was können sich die Fans bei Ihrem Auftritt in Willingen freuen?

Willingen darf sich auf eine gut gelaunte Band freuen, die 90 Minuten alte und neue Hits spielen wird. Aber wir probieren gerade ein paar neue Singlesongs aus. Da wird dann das Willinger Publikum mitentscheiden, was am besten mitsingbar ist. 

? Sie sind schon lange dabei: Was ist für Sie nach so vielen Jahren das Besondere an einem Live-Auftritt?

Wie gesagt: 16 Jahre bin ich jetzt im Höhnerboot. Wir haben in dieser Zeit viel erlebt.
Highlights waren für mich die Chinatour, aber auch Cuba und Amerika haben die HÖHNER gerockt. Für uns ist jeder Auftritt eine Herausforderung. Wir versuchen immer, dass die Menschen für zwei Stunden mal alles andere vergessen und gut gelaunt nach Hause kommen.

? Wie viele Auftritte absolvieren die HÖHNER im Jahr?

Upps, so um die 250–280 dürften das sein.

? Welche Musik hören Sie als Musiker privat am liebsten?

Ich höre wirklich sehr viele verschiedene Richtungen, von Klassik bis Pop. Am liebsten aber coolen Jazz zum Relaxen.

zur Veranstaltung

 

Quelle: Sven Schütz, UPLAND-TIPS
Bildnachweis: Manfred Jasmund