Platz 9 unter den Tourismushochburgen der deutschen Mittelstädte

Schmallenberg. Schmallenberg ist, laut einer aktuellen bundesweiten Studie unter 585 Mittelstädten, eine Tourismushochburg. Den absolut beachtenswerten Platz 9 hat die Stadt erreicht und sich damit als einzige Kommune im Sauerland und in NRW vor bekannten touristischen Zielen wie Cuxhaven, Passau, Starnberg oder Eisenach platzieren können.

Um herauszufinden, welche Regionen in Deutschland besonders stark vom Tourismus profitieren, hat die Zeitschrift „KOMMUNAL“ Städte mit Einwohnerzahlen zwischen 20.000 und 75.000 anhand zahlreicher Faktoren miteinander verglichen. Es wurden zunächst Faktoren definiert, die eine Kommune zu einer stark auf den Tourismus ausgerichteten Stadt machen. Also Bettenzahlen, Belegungsquoten, Beschäftigtenzahlen im Tourismus beispielsweise. Neben dem Faktor Gastgewerbe wurden zudem weitere ökonomische Kennzahlen der Stadtentwicklung berücksichtigt, wie das Bruttoinlandsprodukt und dessen Entwicklung, die Bevölkerungsentwicklung oder die verfügbaren Einkommen. Insgesamt konnte Schmallenberg in vielen Belangen hervorragend punkten. Die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts je Einwohner lag beispielsweise über dem Mittelwert, ebenso wie die verfügbaren Einkommen. Im Gastgewerbe stechen besonders die hohen Beschäftigtenzahlen in diesem Bereich sowie die hohe prozentuale Bettenbelegung hervor, die beide über dem Mittelwert der Kommunen liegen (Quelle: www.kommunal.de/tourismushochburgen-ranking). „Die Zahlen zeigen sehr eindrucksvoll, welch wichtiger Wirtschaftsfaktor der Tourismus vor Ort ist. Umgekehrt profitiert die Branche von der hohen Lebensqualität, die durch zahlreiche gemeinsame Maßnahmen von Stadt, Wirtschaft und Ehrenamt kontinuierlich wächst. Sei es im Hinblick auf die wirtschaftliche, kulturelle oder die Entwicklung der Infrastruktur.“, fasst Thorsten Schulte von der Schmallenberger Sauerland Tourismus GmbH zusammen.

Touristische Nachfrage aktuell hoch

Die touristischen Akteure hoffen sehr, dass sich diese Zahlen auch in den Monaten und Jahren nach der Corona-Pandemie weiter positiv fortentwickeln. Aktuell ist die Nachfrage nach Urlaub in Deutschlands Mittelgebirgen sehr hoch, besonders Familienunterkünfte und Hotels profitieren von diesem Trend. In der Gastronomie hat man teilweise noch mit den aktuellen Auflagen zu kämpfen. „Die Außengastronomie ist besonders gefragt; im Freien und mit viel Platz lassen sich die aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen relativ unkompliziert einhalten. Etwas anders sieht es im Innenbereich aus,  hier sind die Gäste noch zurückhaltender mit dem Restaurantbesuch und die durch die Tischabstände eingeschränkten Gästezahlen im Verhältnis zum tendenziell höheren Personalaufwand machen vielen Gastronomen wirtschaftlich zu schaffen.“, so eine aktuelle Einschätzung aus den Reihen der Gastronomen. Hier sind auch weiterhin die Einwohnerinnen und Einwohner Schmallenbergs gefragt, die gastronomischen Angebote zu nutzen, und zudem ihre täglichen Bedarfe lokal einzukaufen, damit sich die gesamte wirtschaftliche Entwicklung positiv fortsetzen kann.

Quelle: Schmallenberger Sauerland Tourismus GmbH
Bildnachweis: Klaus-Peter Kappest