Wichtiger Meilenstein auf dem Weg von der ehren- zur hauptamtlichen Tätigkeit bei der professionellen Begleitung von Kindern, Jugendlichen und junge Erwachsene im Trauerfall

Winterberg. Was ursprünglich als rein ehrenamtliche Arbeit gedacht war, entwickelt sich rasant weiter. Die im Jahr 2019 gegründete Trauerbegleitung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene namens „Seelenbeben“ aus Winterberg erfährt eine unglaublich große Resonanz aus dem gesamten Sauerland. Viele Familien nehmen die professionelle und kompetente Begleitung im Trauerfall immer mehr an und lassen sich helfen. Dieser Entwicklung trägt das Seelenbeben-Team um Daniela Janine Peetz und Helga Hermann nun Rechnung. Ende vergangener Woche fand die Gründungsversammlung des neuen Vereins „Seelenbeben e.V.“ statt. Ziel ist es, die zurzeit noch rien ehrenamtliche Arbeit auf hauptamtliche Beine zu stellen, um so eine noch professionellere Begleitung und Unterstützung der trauernden Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu bieten.

Aufgrund der Corona-Pandemie war es nur digital möglich, diese lange geplante Gründungsversammlung in kleinem Kreise erfolgreich durchzuführen und die Weichen für die Zukunft zu stellen. Zur 1. Vorsitzenden wählten die Teilnehmer*innen Helga Hermann einstimmig, 2. Vorsitzende ist Daniele Janine Peetz, Schriftführerin wurde in Abwesenheit Gabi Nass, die Kasse führt künftig Birgitt Minge. Auch die Satzung wurde verabschiedet. „Wir freuen uns natürlich sehr, mit der Vereinsgründung einen ganz wichtigen Schritt gemacht zu haben in eine erfolgreiche Zukunft. Nun haben wir bald die richtige Struktur, um noch intensiver unserer Tätigkeit, die immer mehr angenommen und nachgefragt wird, nachzukommen. Wir werden nun noch die notwendigen Schritte für den Abschluss der Vereinsgründung gehen und dann den Fokus wieder zu 100 Prozent auf unsere Arbeit legen“, sagen Helga Hermann und Daniela Janine Peetz. Sobald es Corona zulasse, werde es auch eine ordentliche Mitgliederversammlung geben. Beide freuen sich auf jedes neue Mitglied, das dem Verein in Zukunft beitreten und ihn damit unterstützen wird.

Viele neue Ideen und Projekte stehen auf der Agenda

Auf der Agenda stehen bereits einige neue Ideen und Projekte, die darauf warten, umgesetzt zu werden. „Darüber hinaus betreuen wir unsere aktuell, trauernden Familien natürlich trotz Corona so engmaschig und intensiv, wie es die Pandemie zulässt.“ In Sachen Öffentlichkeitsarbeit freut sich das Seelenbeben-Duo unter anderem über einen geplanten Beitrag in der WDR-Lokalzeit sowie über einen weiteren, großen Artikel im beliebten Magazin „Heimatliebe“ im Sommer. Auch das Netzwerk wird stetig erweitert. So steht das Kennenlernen von Bezugserziehern aus einer Wohngruppe der Jugendhilfe für zwei Kinder an. Weiter geht es ferner mit dem Projekt „Wald des Lebens“ in Kooperation mit der Stadt Winterberg. Bei diesem Projekt soll Baum für Baum ein ganz besonderer Wald entstehen. Geplant ist, dass auf einem noch nicht näher bestimmten städtischen Grundstück Menschen die Möglichkeit gegeben wird, für ein bestimmtes Lebensereignis wie Geburt, Hochzeit oder auch als Erinnerungsbaum für einen Verstorbenen einen Baum zu pflanzen. 

Für eine professionelle Vereinsarbeit gehört auch ein gutes Umfeld. Deshalb sind Helga Hermann und Daniela Janine Peetz zurzeit in Gesprächen, um Büroräume anzumieten. Auch die Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit mit den Jugendämtern im Hochsauerlandkreis sowie die Pläne, das Team zu vergrößern, laufen weiter bzw. werden weiter verfolgt. Im Spätsommer soll das Konzept „Seelenbeben sucht Köpfe“ umgesetzt werden. Dabei sollen Prominente aus Politik, Sport und Kultur vor Ort und überregional angesprochen werden, um Seelenbeben zu unterstützen, dem Verein ein Gesicht zu geben sowie auf die Thematik Kinder- und Jugendtrauer aufmerksam zu machen.

Dank an „Building One World“ für großartige Unterstützung

Zurück zur Vereinsgründung: Der Mitgliedsbeitrag wird pro Jahr 24 Euro betragen. „Sollte jemand den Verein mit einer Mitgliedschaft unterstützen wollen und den Betrag nicht aufbringen können, wird es natürlich flexible Regelungen geben. Wir schließen niemanden aus. Und es besteht weiterhin die Möglichkeit, Seelenbeben auch ohne Mitgliedschaft – sei es durch Spenden oder andere Hilfen - zu unterstützen“, betont Helga Hermann. Darüber hinaus dankt das Seelenbeben-Duo dem bisherigen Träger, der Organisation „Building One World“ in Hallenberg für die großartige Unterstützung. „Ohne diese Hilfe von Building One World wäre unsere Arbeit bis hierher einfach nicht möglich gewesen. Vielen Dank dafür“, so Daniela Janine Peetz.

 

Info-Box Seelenbeben:

• Seelenbeben bietet Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die um einen geliebten Menschen trauern, sowie ihren Familien auch und gerade in diesen Corona-Zeiten gerne die Möglichkeit, über E-Mail mit uns in Kontakt zu treten, um sie bei ihrer Trauer ein wenig zu begleiten und zu unterstützen;

• Die Mailadresse lautet: info@seelenbeben.com;

• Telefonisch ist Seelenbeben unter 0178 8507937 zu erreichen;

• Weitere Infos finden Interessierte im Internet unter www.seelenbeben.com.

 

Quelle: Ralf Hermann

Bildnachweis: Ralf Hermann