Um die Antwort auf diese Frage gleich vorwegzunehmen: Kann, muss aber nicht sein. Denn seit Monaten haben sich viele darauf gefreut, Freunde und Bekannte zu treffen und in geselliger Runde ein leckeres, kühles Pils zu trinken. Schon der Gedanke an den ersten Schluck Bier, dem Prickeln auf den Lippen, dem leicht bitterem Geschmack des Hopfengetränkes, das am Gaumen vorbei die Kehle hinunterrinnt – in kleiner Moment nur Du und Dein Bier. Ein zufriedener Seufzer, kleines Zungenschnalzen – dann haben auch die anderen in der Runde wieder Deine volle Aufmerksamkeit.

Für diesen einen Moment des Genießens geben die heimischen Brauereien ihr Bestes, ganz gleich, ob es sich dabei um das “normale” oder um alkoholfreies Bier handelt. Auch Alkoholfreies kann geschmacklich schon sehr gut mithalten, was sich auch an den gestiegenen Produkttionszahlen bemerkbar macht. “Der Anteil von alkoholfreien Pils vs. Premium Pilsener liegt bei ca. 5 %”, erklärte Christina von Twickel von der Westheimer Brauerei, “Der Anteil ist grundsätzlich steigend, jedoch können die Vorjahre nicht als Vergleich oder Grundlage genutzt werden. Während Corona wurde grundsätzlich weniger Bier getrunken”. Auch bei der Veltins-Brauerei liegt der alkoholfreie Anteil des gesamten Brauereiabsatzes bei 5 %, erklärt Ulrich Biene, Leiter der Presse und Öffentlichkeitsarbeit. 

Immer mehr Menschen entscheiden sich gegen Alkoholisches. Nicht unbedingt aber gegen ein Bier, denn das gibt es seit Längerem auch in alkoholfreier Form - mit immer besseren Geschmacksergebnissen.  Wir haben einmal genauer hingesehen, wie das eine und das andere auf unseren Körper wirkt.

In kleinen Mengen
Ein gesunder Erwachsener, der z. B. jeden Tag ein kleines (!) Glas Rotwein trinkt, tut seinem Körper sogar etwas Gutes. Bei einer Menge von 100 ml am Tag erhöht sich das gute HDL-Cholesterin und das schlechte LDL-Cholesterin sinkt. Damit wird für eine gute Durchblutung des Herzens gesorgt. Auch soll Rotwein die Gefahr von Arteriosklerose und Krebserkrankungen signifikant senken. Doch auch kleine Mengen sollten nicht regelmäßig konsumiert werden, da schnell ein Gewöhnungseffekt eintritt. 

Bier kann bei Appetitlosigkeit, Magenschwäche und Unruhe helfen. Durch seinen geringen Natriumgehalt wirkt es positiv auf den Blutdruck. Wenn es eben nicht zu viele Gläser sind, die dann wiederum für einen zu schwachen Blutdruck mit weichen Knieen und Schwierigkeiten beim Treppensteigen sorgen. Wer jetzt einwendet, dass Bier ja schließlich besonders viele B-Vitamine (das B steht hier allerdings nicht für Bier) enthält, dem sei gesagt, dass man diese auch auf andere, gesündere Weise zu sich nehmen kann.
 

Tilo Kruse: „Ich verzichte beim Feiern auf Alkohol; mag das Gefühl, betrunken zu sein, nicht und behalte lieber die Kontrolle über mich und meinen Körper. Alkohol ist zudem schlecht für die Gesundheit und die schlanke Linie. Auf Partys habe ich trotzdem meinen Spaß und bin für Freunde auch gern der Fahrer.“  

Blumen Lindner

Blumen, Garten, Floristik
Mehr Infos
Einzelhandel
Briloner Strasse 29
Willingen (Upland)
+49 5632 6314
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

Elektro Pape

Qualität und Sicherheit vom Profi
Mehr Infos
Meisterbetrieb für Elektrotechnik
Neuastenberger Straße 46
Winterberg
+49 2981 1800
Mehr Infos

WITTELER-Automobile

Mehr Infos
Handwerker
siehe Standorte
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

Fun Games Willingen

Das einzigartige Outdoor Game
Mehr Infos
Dienstleistung
Hoppecketalstraße
Willingen (Upland)
015165480025
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

Heco Naturstein GmbH

Naturstein: Ein wahrer Hingucker mit echtem Charakter!
Mehr Infos
Handwerker
Auf der Hube 2
Eslohe (Sauerland)
02973 81290
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

SAUERLÄNDA

Platzhirsch im Land der tausend Berge
Mehr Infos
Store
Niedereimerfeld 25
Arnsberg, Westfalen
+49 2932 9390116
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

Filmtheater Winterberg

Kinoerlebnis für die ganze Familie
Mehr Infos
Kino
Nuhnestraße 13
Winterberg
+49 2981 7385
Mehr Infos

Gründe für Alkoholfreies
Damit die alkoholfreien Genießer nicht jedes Mal alle Argumente auspacken müssen, die für ihre Entscheidung sprechen, haben wir diese mal zusammengefasst:
Der Verzicht auf Alkohol kann zu einer besseren körperlichen Verfassung führen. Besonders der Leber, deren Aufgabe die Beseitigung giftiger Substanzen ist, wird oft so einiges zugemutet. Zum Glück ist sie nicht übermäßig nachtragend, aber sie braucht auf jeden Fall Ruhepausen, gern auch längere.  Wer die nicht einhält, setzt auch seine mentale Gesundheit aufs Spiel. Denn regelmäßiger Alkoholkonsum kann zu Schlafstörungen, Angstzuständen und Depressionen führen. Und auch das Herz kann leiden, speziell durch den Anstieg des Blutdrucks. 

Alkoholfreies aus Sauerländer Brauereien
Der Deutsche Brauerbund teilte noch im Februar dieses Jahres mit, dass sich die Produktion alkoholfreier Biersorten seit 2007 mehr als verdoppelt habe. Aktuell liegt der Marktanteil bei mehr als sieben Prozent und bald schon würde jedes zehnte in Deutschland gebraute Bier alkoholfrei sein. (cz)

Felix Kleine: „Ich treffe mich gern mit Freunden oder Verwandten. Dann greife ich gern auch zum kühlen Bier. Irgendwie gehört es für mich dazu, in einer Runde mit Alkohol anzustoßen. In erster Linie ist mir dabei der genießerische Aspekt wichtig, doch ab und zu, beispielsweise zum Schützenfest, mag ich auch den berauschenden Effekt durch ein paar Gläschen mehr.  

Immer auf dem Laufenden

Neues und Lesenswertes im Sauerland

Um die Antwort auf diese Frage gleich vorwegzunehmen: Kann, muss aber nicht sein. Denn seit Monaten haben sich viele darauf gefreut, Freunde und Bekannte zu treffen und in geselliger Runde ein leckeres, kühles Pils zu trinken. Schon der Gedanke an den ersten Schluck Bier, dem Prickeln auf den Lippen, dem leicht bitterem Geschmack des Hopfengetränkes, das am Gaumen vorbei die Kehle hinunterrinnt – in kleiner Moment nur Du und Dein Bier. Ein zufriedener Seufzer, kleines Zungenschnalzen – dann haben auch die anderen in der Runde wieder Deine volle Aufmerksamkeit.

Für diesen einen Moment des Genießens geben die heimischen Brauereien ihr Bestes, ganz gleich, ob es sich dabei um das “normale” oder um alkoholfreies Bier handelt. Auch Alkoholfreies kann geschmacklich schon sehr gut mithalten, was sich auch an den gestiegenen Produkttionszahlen bemerkbar macht. “Der Anteil von alkoholfreien Pils vs. Premium Pilsener liegt bei ca. 5 %”, erklärte Christina von Twickel von der Westheimer Brauerei, “Der Anteil ist grundsätzlich steigend, jedoch können die Vorjahre nicht als Vergleich oder Grundlage genutzt werden. Während Corona wurde grundsätzlich weniger Bier getrunken”. Auch bei der Veltins-Brauerei liegt der alkoholfreie Anteil des gesamten Brauereiabsatzes bei 5 %, erklärt Ulrich Biene, Leiter der Presse und Öffentlichkeitsarbeit. 

Immer mehr Menschen entscheiden sich gegen Alkoholisches. Nicht unbedingt aber gegen ein Bier, denn das gibt es seit Längerem auch in alkoholfreier Form - mit immer besseren Geschmacksergebnissen.  Wir haben einmal genauer hingesehen, wie das eine und das andere auf unseren Körper wirkt.

In kleinen Mengen
Ein gesunder Erwachsener, der z. B. jeden Tag ein kleines (!) Glas Rotwein trinkt, tut seinem Körper sogar etwas Gutes. Bei einer Menge von 100 ml am Tag erhöht sich das gute HDL-Cholesterin und das schlechte LDL-Cholesterin sinkt. Damit wird für eine gute Durchblutung des Herzens gesorgt. Auch soll Rotwein die Gefahr von Arteriosklerose und Krebserkrankungen signifikant senken. Doch auch kleine Mengen sollten nicht regelmäßig konsumiert werden, da schnell ein Gewöhnungseffekt eintritt. 

Bier kann bei Appetitlosigkeit, Magenschwäche und Unruhe helfen. Durch seinen geringen Natriumgehalt wirkt es positiv auf den Blutdruck. Wenn es eben nicht zu viele Gläser sind, die dann wiederum für einen zu schwachen Blutdruck mit weichen Knieen und Schwierigkeiten beim Treppensteigen sorgen. Wer jetzt einwendet, dass Bier ja schließlich besonders viele B-Vitamine (das B steht hier allerdings nicht für Bier) enthält, dem sei gesagt, dass man diese auch auf andere, gesündere Weise zu sich nehmen kann.
 

Tilo Kruse: „Ich verzichte beim Feiern auf Alkohol; mag das Gefühl, betrunken zu sein, nicht und behalte lieber die Kontrolle über mich und meinen Körper. Alkohol ist zudem schlecht für die Gesundheit und die schlanke Linie. Auf Partys habe ich trotzdem meinen Spaß und bin für Freunde auch gern der Fahrer.“  

Autohaus Trippen

Mehr als nur ein Autohaus
Mehr Infos
Autohaus/Kfz-Meisterwerkstatt/Tankstelle
Ruhrstraße 12b
Winterberg
+49 2985 268
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

Peter O. Sportmode

Qualität und Funktion
Mehr Infos
Sport- und Outdoormode
Am Waltenberg 20
Winterberg
+49 2981 1756
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

Sportpark Marsberg

Mehr Infos
Sport
Diemelbogen 1
Marsberg
0299264100
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

INOTEC Sicherheitstechnik GmbH

Mehr Infos
Handwerker
Am Buschgarten 17
Ense
02938-9730-0
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

Bikepark Winterberg

Mehr Infos
Verleihe
Kapperundweg 3
Winterberg
+492981 9199909
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

APOCARE Tagespflege

Tagsüber bestens versorgt
Mehr Infos
Dienstleistung
Nuhnetalstraße 96
Winterberg
+49 2981 8207145
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

Hairlounge Willingen by Sandra

Dein Friseur in Willingen
Mehr Infos
Friseursalon
Briloner Straße 35
Willingen (Upland)
+49 5632 3029484
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

Gründe für Alkoholfreies
Damit die alkoholfreien Genießer nicht jedes Mal alle Argumente auspacken müssen, die für ihre Entscheidung sprechen, haben wir diese mal zusammengefasst:
Der Verzicht auf Alkohol kann zu einer besseren körperlichen Verfassung führen. Besonders der Leber, deren Aufgabe die Beseitigung giftiger Substanzen ist, wird oft so einiges zugemutet. Zum Glück ist sie nicht übermäßig nachtragend, aber sie braucht auf jeden Fall Ruhepausen, gern auch längere.  Wer die nicht einhält, setzt auch seine mentale Gesundheit aufs Spiel. Denn regelmäßiger Alkoholkonsum kann zu Schlafstörungen, Angstzuständen und Depressionen führen. Und auch das Herz kann leiden, speziell durch den Anstieg des Blutdrucks. 

Alkoholfreies aus Sauerländer Brauereien
Der Deutsche Brauerbund teilte noch im Februar dieses Jahres mit, dass sich die Produktion alkoholfreier Biersorten seit 2007 mehr als verdoppelt habe. Aktuell liegt der Marktanteil bei mehr als sieben Prozent und bald schon würde jedes zehnte in Deutschland gebraute Bier alkoholfrei sein. (cz)

Felix Kleine: „Ich treffe mich gern mit Freunden oder Verwandten. Dann greife ich gern auch zum kühlen Bier. Irgendwie gehört es für mich dazu, in einer Runde mit Alkohol anzustoßen. In erster Linie ist mir dabei der genießerische Aspekt wichtig, doch ab und zu, beispielsweise zum Schützenfest, mag ich auch den berauschenden Effekt durch ein paar Gläschen mehr.  

Um die Antwort auf diese Frage gleich vorwegzunehmen: Kann, muss aber nicht sein. Denn seit Monaten haben sich viele darauf gefreut, Freunde und Bekannte zu treffen und in geselliger Runde ein leckeres, kühles Pils zu trinken. Schon der Gedanke an den ersten Schluck Bier, dem Prickeln auf den Lippen, dem leicht bitterem Geschmack des Hopfengetränkes, das am Gaumen vorbei die Kehle hinunterrinnt – in kleiner Moment nur Du und Dein Bier. Ein zufriedener Seufzer, kleines Zungenschnalzen – dann haben auch die anderen in der Runde wieder Deine volle Aufmerksamkeit.

Für diesen einen Moment des Genießens geben die heimischen Brauereien ihr Bestes, ganz gleich, ob es sich dabei um das “normale” oder um alkoholfreies Bier handelt. Auch Alkoholfreies kann geschmacklich schon sehr gut mithalten, was sich auch an den gestiegenen Produkttionszahlen bemerkbar macht. “Der Anteil von alkoholfreien Pils vs. Premium Pilsener liegt bei ca. 5 %”, erklärte Christina von Twickel von der Westheimer Brauerei, “Der Anteil ist grundsätzlich steigend, jedoch können die Vorjahre nicht als Vergleich oder Grundlage genutzt werden. Während Corona wurde grundsätzlich weniger Bier getrunken”. Auch bei der Veltins-Brauerei liegt der alkoholfreie Anteil des gesamten Brauereiabsatzes bei 5 %, erklärt Ulrich Biene, Leiter der Presse und Öffentlichkeitsarbeit. 

Immer mehr Menschen entscheiden sich gegen Alkoholisches. Nicht unbedingt aber gegen ein Bier, denn das gibt es seit Längerem auch in alkoholfreier Form - mit immer besseren Geschmacksergebnissen.  Wir haben einmal genauer hingesehen, wie das eine und das andere auf unseren Körper wirkt.

In kleinen Mengen
Ein gesunder Erwachsener, der z. B. jeden Tag ein kleines (!) Glas Rotwein trinkt, tut seinem Körper sogar etwas Gutes. Bei einer Menge von 100 ml am Tag erhöht sich das gute HDL-Cholesterin und das schlechte LDL-Cholesterin sinkt. Damit wird für eine gute Durchblutung des Herzens gesorgt. Auch soll Rotwein die Gefahr von Arteriosklerose und Krebserkrankungen signifikant senken. Doch auch kleine Mengen sollten nicht regelmäßig konsumiert werden, da schnell ein Gewöhnungseffekt eintritt. 

Bier kann bei Appetitlosigkeit, Magenschwäche und Unruhe helfen. Durch seinen geringen Natriumgehalt wirkt es positiv auf den Blutdruck. Wenn es eben nicht zu viele Gläser sind, die dann wiederum für einen zu schwachen Blutdruck mit weichen Knieen und Schwierigkeiten beim Treppensteigen sorgen. Wer jetzt einwendet, dass Bier ja schließlich besonders viele B-Vitamine (das B steht hier allerdings nicht für Bier) enthält, dem sei gesagt, dass man diese auch auf andere, gesündere Weise zu sich nehmen kann.
 

Tilo Kruse: „Ich verzichte beim Feiern auf Alkohol; mag das Gefühl, betrunken zu sein, nicht und behalte lieber die Kontrolle über mich und meinen Körper. Alkohol ist zudem schlecht für die Gesundheit und die schlanke Linie. Auf Partys habe ich trotzdem meinen Spaß und bin für Freunde auch gern der Fahrer.“  

Uppus Bikeshop

Testen & shoppen
Mehr Infos
Einzelhandel
Am Waltenberg 19
Winterberg
+4929812220
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

BlackSatino

– eine Marke der WEPA Professional GmbH
Mehr Infos
Dienstleistung
Rönkhauser Straße 26
Arnsberg, Westfalen
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

Skiverleih Koch

Ihr Verleih in Medebach-Küstelberg
Mehr Infos
Dienstleistung
Schloßbergstr. 14
Medebach
02981 908835
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

Café Bäckerei Engemann

Brot und Brötchen von Meisterhand
Mehr Infos
Bäckerei
Am Waltenberg 14
Winterberg
+4929817374
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

DROOFF Kaminöfen GmbH & Co. KG

Mehr Infos
Handwerker
Keffelker Str. 40
Brilon
Kundenservice 02961 9668-0
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

Mädelsladen

Ein wahrgewordener Mädelstraum
Mehr Infos
Einzelhandel
Briloner Straße 6
Willingen (Upland)
+49 5632 968342
Mehr Infos

Ettelsberg-Seilbahn

Rauf auf den Ettelsberg
Mehr Infos
Dienstleistung
Zur Hoppecke 5
Willingen (Upland)
+49 5632 969820
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

Gründe für Alkoholfreies
Damit die alkoholfreien Genießer nicht jedes Mal alle Argumente auspacken müssen, die für ihre Entscheidung sprechen, haben wir diese mal zusammengefasst:
Der Verzicht auf Alkohol kann zu einer besseren körperlichen Verfassung führen. Besonders der Leber, deren Aufgabe die Beseitigung giftiger Substanzen ist, wird oft so einiges zugemutet. Zum Glück ist sie nicht übermäßig nachtragend, aber sie braucht auf jeden Fall Ruhepausen, gern auch längere.  Wer die nicht einhält, setzt auch seine mentale Gesundheit aufs Spiel. Denn regelmäßiger Alkoholkonsum kann zu Schlafstörungen, Angstzuständen und Depressionen führen. Und auch das Herz kann leiden, speziell durch den Anstieg des Blutdrucks. 

Alkoholfreies aus Sauerländer Brauereien
Der Deutsche Brauerbund teilte noch im Februar dieses Jahres mit, dass sich die Produktion alkoholfreier Biersorten seit 2007 mehr als verdoppelt habe. Aktuell liegt der Marktanteil bei mehr als sieben Prozent und bald schon würde jedes zehnte in Deutschland gebraute Bier alkoholfrei sein. (cz)

Felix Kleine: „Ich treffe mich gern mit Freunden oder Verwandten. Dann greife ich gern auch zum kühlen Bier. Irgendwie gehört es für mich dazu, in einer Runde mit Alkohol anzustoßen. In erster Linie ist mir dabei der genießerische Aspekt wichtig, doch ab und zu, beispielsweise zum Schützenfest, mag ich auch den berauschenden Effekt durch ein paar Gläschen mehr.  

Um die Antwort auf diese Frage gleich vorwegzunehmen: Kann, muss aber nicht sein. Denn seit Monaten haben sich viele darauf gefreut, Freunde und Bekannte zu treffen und in geselliger Runde ein leckeres, kühles Pils zu trinken. Schon der Gedanke an den ersten Schluck Bier, dem Prickeln auf den Lippen, dem leicht bitterem Geschmack des Hopfengetränkes, das am Gaumen vorbei die Kehle hinunterrinnt – in kleiner Moment nur Du und Dein Bier. Ein zufriedener Seufzer, kleines Zungenschnalzen – dann haben auch die anderen in der Runde wieder Deine volle Aufmerksamkeit.

Für diesen einen Moment des Genießens geben die heimischen Brauereien ihr Bestes, ganz gleich, ob es sich dabei um das “normale” oder um alkoholfreies Bier handelt. Auch Alkoholfreies kann geschmacklich schon sehr gut mithalten, was sich auch an den gestiegenen Produkttionszahlen bemerkbar macht. “Der Anteil von alkoholfreien Pils vs. Premium Pilsener liegt bei ca. 5 %”, erklärte Christina von Twickel von der Westheimer Brauerei, “Der Anteil ist grundsätzlich steigend, jedoch können die Vorjahre nicht als Vergleich oder Grundlage genutzt werden. Während Corona wurde grundsätzlich weniger Bier getrunken”. Auch bei der Veltins-Brauerei liegt der alkoholfreie Anteil des gesamten Brauereiabsatzes bei 5 %, erklärt Ulrich Biene, Leiter der Presse und Öffentlichkeitsarbeit. 

Immer mehr Menschen entscheiden sich gegen Alkoholisches. Nicht unbedingt aber gegen ein Bier, denn das gibt es seit Längerem auch in alkoholfreier Form - mit immer besseren Geschmacksergebnissen.  Wir haben einmal genauer hingesehen, wie das eine und das andere auf unseren Körper wirkt.

In kleinen Mengen
Ein gesunder Erwachsener, der z. B. jeden Tag ein kleines (!) Glas Rotwein trinkt, tut seinem Körper sogar etwas Gutes. Bei einer Menge von 100 ml am Tag erhöht sich das gute HDL-Cholesterin und das schlechte LDL-Cholesterin sinkt. Damit wird für eine gute Durchblutung des Herzens gesorgt. Auch soll Rotwein die Gefahr von Arteriosklerose und Krebserkrankungen signifikant senken. Doch auch kleine Mengen sollten nicht regelmäßig konsumiert werden, da schnell ein Gewöhnungseffekt eintritt. 

Bier kann bei Appetitlosigkeit, Magenschwäche und Unruhe helfen. Durch seinen geringen Natriumgehalt wirkt es positiv auf den Blutdruck. Wenn es eben nicht zu viele Gläser sind, die dann wiederum für einen zu schwachen Blutdruck mit weichen Knieen und Schwierigkeiten beim Treppensteigen sorgen. Wer jetzt einwendet, dass Bier ja schließlich besonders viele B-Vitamine (das B steht hier allerdings nicht für Bier) enthält, dem sei gesagt, dass man diese auch auf andere, gesündere Weise zu sich nehmen kann.
 

Tilo Kruse: „Ich verzichte beim Feiern auf Alkohol; mag das Gefühl, betrunken zu sein, nicht und behalte lieber die Kontrolle über mich und meinen Körper. Alkohol ist zudem schlecht für die Gesundheit und die schlanke Linie. Auf Partys habe ich trotzdem meinen Spaß und bin für Freunde auch gern der Fahrer.“  

Werbeagentur netzpepper

Deine Werbeagentur für Web, Print und Social Media
Mehr Infos
Werbeagentur
Wernsdorfer Str. 1
Winterberg
+49 2981 9287580
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

Autohaus Pöllmann

Ihr Toyota Service-Partner
Mehr Infos
Autohaus/Werkstatt
Remmeswiese 4a
Winterberg
+49 2981 9199567
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

Autocheck Steinacker

Ihre Kfz-Werkstatt in Willingen-Usseln
Mehr Infos
Handwerker
Hochsauerlandstr. 41
Willingen (Upland)
+49 5632 948888
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

KWK Küchen Udo Kraft

Mehr Infos
Raumausstatter
Hachener Str. 122
Sundern (Sauerland)
02935-966792
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

Bioladen am Tor

Umweltbewusst einkaufen
Mehr Infos
Bioladen
Derkere Str. 22
Brilon
+49 2961 6158
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

Schuhhaus Kleinsorge Hallenberg

Bequem für jeden Fuß
Mehr Infos
Einzelhandel
Nuhnestraße 1
Hallenberg
02984 908343
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

MMB Möbel Markt Bestwig GmbH

Mehr Infos
Einzelhandel
Bundesstraße 135 (B7)
Bestwig
02904 / 9717-0
:openclosed:
:opentime:
Mehr Infos

Gründe für Alkoholfreies
Damit die alkoholfreien Genießer nicht jedes Mal alle Argumente auspacken müssen, die für ihre Entscheidung sprechen, haben wir diese mal zusammengefasst:
Der Verzicht auf Alkohol kann zu einer besseren körperlichen Verfassung führen. Besonders der Leber, deren Aufgabe die Beseitigung giftiger Substanzen ist, wird oft so einiges zugemutet. Zum Glück ist sie nicht übermäßig nachtragend, aber sie braucht auf jeden Fall Ruhepausen, gern auch längere.  Wer die nicht einhält, setzt auch seine mentale Gesundheit aufs Spiel. Denn regelmäßiger Alkoholkonsum kann zu Schlafstörungen, Angstzuständen und Depressionen führen. Und auch das Herz kann leiden, speziell durch den Anstieg des Blutdrucks. 

Alkoholfreies aus Sauerländer Brauereien
Der Deutsche Brauerbund teilte noch im Februar dieses Jahres mit, dass sich die Produktion alkoholfreier Biersorten seit 2007 mehr als verdoppelt habe. Aktuell liegt der Marktanteil bei mehr als sieben Prozent und bald schon würde jedes zehnte in Deutschland gebraute Bier alkoholfrei sein. (cz)

Felix Kleine: „Ich treffe mich gern mit Freunden oder Verwandten. Dann greife ich gern auch zum kühlen Bier. Irgendwie gehört es für mich dazu, in einer Runde mit Alkohol anzustoßen. In erster Linie ist mir dabei der genießerische Aspekt wichtig, doch ab und zu, beispielsweise zum Schützenfest, mag ich auch den berauschenden Effekt durch ein paar Gläschen mehr.  

zum neuen
Magazin