Inlineskaten im Sauerland

In den Neunzigern war Inlineskating DER Trendsport in Deutschland. Obwohl das Inlineskaten heute eher eine Sport-Nische ist, versorgen bekannte Hersteller die treue Inliner-Gemeinde noch immer mit neuen Modellen und Equipment. Das Sauerland bietet an zahlreichen Stellen sehr gute Bedingungen für den Sport auf acht Rollen.

Deine Inliner verstauben im Keller? Joggen und radfahren bieten dir nicht genug Abwechslung? Hier sind 5 gute Gründe, bei schönem Wetter wieder mit dem Inlineskating anzufangen:

  • Beim Inlineskaten verbrennst du in 30 Minuten über 210 Kalorien - mehr als beim Joggen (180 Kalorien)
  • Die Scherenschritte beim Inlineskaten beanspruchen mehr Muskeln als beim Radfahren
  • Durch die erforderliche Balance schulst du deine Koordination
  • Knie- und Fußgelenke werden duch die gleitenden Bewegungen kaum belastet
  • Du trainierst deine Fitness, hast Spaß und bekommst einen freien Kopf, wenn du über den Asphalt gleitest

Falls du Inlineskating bisher nicht ausprobiert hast: Dafür ist es nie zu spät! Frag einfach Freunde oder Bekannte nach einem gut erhaltenen Paar Rollerblades. Vielleicht aben sie ja auch wieder Lust zum Inlineskaten und begleiten dich?

Hier kannst du im Sauerland inlineskaten:

Radweg zwischen Hallenberg und Züschen

Inlineskating auf Radweg mit feinem Teer, Skaten, offenes Gelände mit verschiedenen Rampen und Hindernissen sowie Basketballplatz an der Lieser Brücke, ganztägig geöffnet, kostenlos

Am Hennesee

Rund um den Mescheder Hennesee führt ein geteerter Weg für Spaziergänger, Radfahrer und Inlineskater

Weitere Infos unter www.hennesee-tourismus.de

In Schmallenberg

Inline-Skating Bahn

Inliner fahren auf einer Fläche von 400 m² am Sportplatz Lake (Gewerbegebiet)

Am Sorpesee

Inline-Skating-Strecke

Eine der beliebtesten Inliner-Strecken des Sauerlandes befindet sich am Sorpesee. Die Ostseite des Sees ist für den Verkehr gesperrt. Dort befindet sich ein asphaltierter, 8 km langer Weg, der jedoch auch von Radfahrern und Wanderern benutzt wird.

Weitere Infos unter www.sundern.de